zurück

Verrückteste Brücken der Welt

Die 8 absolut verrücktesten Brücken, die es gibt!

Bericht

Details

©Pixabay

Brücken.
Sie lassen uns trockenen Fußes über Wasser gehen, verbinden Landstriche, Länder, Kulturen und sind Grundlage komplexer Infrastrukturen.
Es gibt sie als Bogen-, Balken-, Hänge-, Schrägseilbrücken und in vielen weiteren Varianten weltweit.
Wir stellen euch einige der Highlights vor.

Von HighestBridges - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0,

Höchste Brücke

In Bezug auf Brückenrekorde, kann China so schnell kein anderes Land das Wasser reichen.
Gleich mehrere Höhenrekorde beansprucht das Land der Mitte für sich.
So auch die höchste aller Brücken, die Beipan Jiang oder außerhalb Asiens auch Duge Bridge, nach ihrem Standort, genannt. Seit Dezember 2016 überspannt das 565 Meter hohe und 1341 lange Bauwerk das Tal des 444km langen Flusses Beipan Jiang.

Von Anselmrogers - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Lebende Brücken

Die Khasi, ein Volk aus dem Nordosten Indiens, vertraut auf ganz andere Techniken.
Hier kommen nicht Beton und Stahlseile zum Einsatz, sondern Gummibäume.
Hört sich verrückt an? Ist es auch.
Durch verflochtene Äste, wachsen über Jahre hinweg natürliche Brücken, die den Angehörigen des indischen Volksstammes ermöglichen Flüsse und Täler zu überwinden.

Von MNXANL - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Längste Brücke

Die wohl längste Brücke der Welt ist ein Eisenbahnviadukt.
Als Teil der 1318 km langen Schnellzugstrecke von Peking nach Shanghai, macht die Große Brücke Danyang–Kunshan mehr als 10% der Gesamtstrecke aus.
Mit 164,8 km ist die Brücke also länger als die Luftlinie zwischen Stuttgart und Frankfurt.
Der dort fahrende Hochgeschwindigkeitszug würde es schaffen in 25 Minuten die gesamte Brücke zu überqueren. Da wird einem ganz anders, vor lauter Rekorden.

NordNordWest, Tartanator, Energiya, Uwe Dedering, JOSH tw - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.0

Av Joel Carillet from Johnson City, Tennessee (www.joelcarillet.com) - Bridge in the Karakorams, CC BY 2.0

Gefährlichste Brücke

Die Hussaini Hängebrücke in Pakistan galt bis zu Ihrer Zerstörung im Jahre 2010 als die gefährlichste Brücke der Welt und erzählt eine gleichzeitig tragisch wie wundervolle Geschichte.
Am 4.Januar 2010 ereignete sich mitten in der Region Kaschmir nördlich des Nanga Parbat ein katastrophaler Erdrutsch. Dieser zerstörte nicht nur die besagte Brücke, sondern blockierte den Fluss Hunza, welcher in Folge zu einem riesigen See anwuchs und einige Dörfer sowie den Karakorum Highway überflutete.

Von Sharoon Tasleem - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Heute zählt der Attabad-See zu den schönsten Hochgebirgsseen der Welt.
Sein Wasser stammt zu großen Teilen von abschmelzenden Gletschern und färbt den See in ein wundervolles Türkis-Blau.
Die Hussaini-Brücke wurde zwischenzeitlich neu errichtet und ist, wenn auch moderner und stabiler, immer noch reichlich furchteinflößend.

Von J. Strauß - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Bewohnte Brücke

Sicher gibt es mit Venedig und Amsterdam einige Städte welche aus Brücken zu bestehen scheinen.
Tatsächlich bewohnte Brücken gibt es aber nur wenige.
Die einzige nördlich der Alpen findet sich in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt, mitten in Deutschland.
Die Krämerbrücke ist die längste, durchgehend bebaute Brücke Europas.
Die gut 80 Meter lange Brücke beherbergte zu Spitzenzeiten 62 Häuser. Heute sind es noch 32. Neben Wohnung sind auf dem alten Handelsweg der Via Regia heute wieder viele kleine Läden und das Brückeneigene Museum untergebracht. Rund um das Bauwerk, findet mit dem Krämerbrückenfest alljährlich im Juni, das größte Altstadtfest Thüringens statt.

Von pj soans, CC BY-SA 3.0

Holzbrücke

Die in der Schweiz gelegene Kapellbrücke, verbindet die durch den Fluss Reuss getrennte Alt- und Neustadt Luzerns.
Sie ist mit 202,9 Metern die zweitlängste, und mit über 650 Jahren die älteste erhaltene überdachte Holzbrücke Europas.
In den einzelnen Brückenbindern, befanden sich bis zu einem Großbrand im Jahr 1993, 111 Giebelbilder, welche die Geschichte des Alpenstaates darstellten.
Nach dem Brand wurde die Brücke in Eile wieder aufgebaut und bereits 8 Monate später für Fußgänger freigegeben.
Das Wahrzeichen der Stadt Luzern ist bis heute eine bedeutende Touristenattraktion der Schweiz.

By mstk east - eshima oohashi 04, CC BY 2.0

Achterbahnbrücke

Gleich 2 verrückte Brücken passen in diese Kategorie.
Während die Eshima Ohashi Brücke in Japan, welche die Regionen Shimane und Tottori verbindet, aufgrund ihrer Steigung von 6% den Gefällerekord hält, scheint die norwegische Storseisundbrua im nichts zu Enden. Ihre außergewöhnliche Form, beschert ihr den Spitznamen „the road to nowhere“. Als Teil der Atlantikstraße im Lauvøyfjord, verbindet sie mit 260 Metern die Gemeinden Averøy und Eide.
Ihre japanische Schwester überspannt indes den Nakaumi-See und ermöglicht durch ihre enorme Höhe auch großen Schiffen die Durchfahrt.
Etwas mulmig wird einem jedenfalls schon beim Anblick der beiden Achterbahnalternativen.

Von Olaf Meister - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Angsteinflößendste Brücke

Die letzte unserer Brücken, ist zugegebenermaßen keine echte Brücke, sondern ein sogenannter Skywalk.
Mittlerweile Dutzendfach weltweit gebaut, ist dieser in der Hebei-Provinz Chinas gelegene Skywalk ein ganz besonders furchteinflößendes Exemplar seiner Gattung.
Die Architekten des an den East Taihang Mountains gebauten Glasbodensteges, hatten eine ganz besondere Idee, ihren Besuchern einen extra Adrenalinkick zu verschaffen.
So sind in einige der Glasböden Effektflächen eingebaut, die beim Betreten splitterndes Glas simulieren. Das Ganze wird glaubhaft durch Geräusche splitternden Glases verstärkt und erzielt die vorgesehen Wirkung ohne Frage.
Die Betreiber des Skywalks haben im Übrigen versichert die Glasböden täglich auf tatsächliche Beschädigung zu überprüfen.

Über den Autor

Über den Autor

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Verrückteste Brücken der Welt

Wie bewerten Sie diesen Bericht? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Aktualität
Schreibstil
Hilfreich
Bildanzahl
Inhalte